Nachrichtenforum

Enerbuild - Das Projekt

 
 
Barbara Bauer
Enerbuild - Das Projekt
by Barbara Bauer - Wednesday, 16 June 2010, 2:00 PM
 

ENERBUILD - ENERgy Efficiency and Renewable Energies in the BUILDing Sector in the Alpine Space


http://www.enerbuild.eu/

Das EU-Projekt ENERBUILD startete im September 2009 mit 13 Projektpartnern und 9 Beobachtern aus 8 Ländern im alpinen Raum.

Gefördert werden sollen die Wettbewerbsfähigkeit von KMU und die die Zusammenarbeit der Gewerke, damit Energieeffizienz und der Einsatz erneuerbarer Energien im Bauwesen verstärkt Einzug halten. Dieses ambitionierte Projekt ist in 8 Arbeitspakete aufgeteilt. An den Paketen „Education“ und „Examination“ sowie „Efficiency“ ist das IBO beteiligt.

Mit dem Paket „Examination“ werden existierende Gebäudelabel verglichen, zur Kriterienausarbeitung trug die IBO Innenraumanalytik bei. Ergebnisse aus diesem Vergleich und auch aus den anderen Arbeitspaketen sollen im Paket „Education“ ihren Niederschlag finden. Das Paket „Education“ beinhaltet aus österreichischer Sicht die Erstellung von Lehrmaterialien sowohl für Lehrlinge als auch für Handwerker. Diese Materialien werden auf der Lernplattform http://kurse.ibo.at zur Verfügung gestellt. Darüberhinaus soll ein Workshop mit BerufsschullehrerInnen durchgeführt werden, damit diese Lehrmaterialien weiterentwickelt und für den Unterricht an den Berufsschulen adaptiert werden. Dadurch soll eine Weiterverwendung und –verbreitung erleichtert werden, damit über die Projektlaufzeit hinweg Impulse für das energieeffiziente Bauen gesetzt werden. Konkret wurde bisher ein Training für Lehrlinge des Zimmererhandwerkes im 1. Lehrjahr durchgeführt. Thema war „Energiesparen mit Baustoffen“. In 4 Unterrichtseinheiten an der Landesberufsschule in Dornbirn wurde der Zusammenhang zwischen erneuerbaren und nicht erneuerbaren Energien, deren Umweltauswirkungen und der Bewertung von Baustoffen bzw. Bauteilen gemeinsam mit den Schülern erarbeitet. Ein Online-Abschlussquiz festigte das Gelernte. Für die Zukunft sind ein Training „Luftdichtheit“ und eine Exkursion sowie 40 Unterrichtseinheiten für die Meisterausbildung geplant.